Mittwoch, 4. Februar 2015

Da muss Mann durch

OT: Da muss Mann durch | 88 Min | FSK 0
VÖ: 29.01.15 (Kino)
©Warner Bros. Germany
oder: Schlüpfer-Sturm-Geschwader II: Kopf hoch, Hosen runter

[SPOILER] Wir erinnern uns an das Ende von Mann tut was Mann kann (Review): Paul (Wotan Wilke Möhring) sprengt die Hochzeit von Tierärztin und Verlagserbin Iris (Jasmin Gerat), um mit Ihr glücklich zu werden. Der teilbegabte Maler Bronko (Fahri Yardim) bekommt auch noch was zu knuspern und Informatiker Günther (Oliver Korittke) behebt seinen verbalen Darmverschluss direkt mit einem Heiratsantrag an Kellnerin Iggy (immer wieder süß: Karoline Schuchert). Alle sind glücklich. Eine Fortsetzung ist unnötig. [Spoiler: Ende]

Wie so oft ließen sich die Macher nicht die Gelegenheit nehmen, eine Fortsetzung auszukotzen. Und bevor ich jetzt wieder von Leuten zu hören bekomme, dass ich ja etwas gegen deutsche Komödien im Allgemeinen hätte oder Fortsetzungen per se verteufele: Nein nein nein! Deutsche Komödien können unterhalten (ich bin sicher, dass ich eines schönen Tages eine sehe) und Fortsetzungen haben ihren festen Platz in der Filmwelt. Gibt ja auch gute - siehe dieses moviepilot-Video. In der Romanwelt ist die Story um den personifizierten Liebestöter Paul Schubert als Trilogie angelegt. Über die Qualität kann man sich streiten, aber die Story ist in sich schlüssig. Und nun kommt die Verfilmung des zweiten Teils Da muss man durch. Dass die Verleiher immernoch auf dieses Wortspiel bauen, welches NIE logisch aufgeht, geht mir übrigens immernoch auf den Docht!

Thomas Lee ist das filmische Pendant zu dem Satz "Ich geh mal Zigaretten holen." Er ist der Zwillingsbruder von Allan Smithee. Wir wissen nicht genau, was passiert ist, aber Regisseur Marc Rothemund nimmt im Nachhinein offensichtlich Abstand vom Sequel. Und schon als Wotan Wilke Möhrings Stimme im bebilderten Flashback die Tierärztin Iris ausspart und stattdessen nur erzählt, was alles nicht geklappt hat, wissen wir: "Gucke an. Wir haben hier unser erstes deutsches Requel." Zumindest hoffe ich inständig, dass es so ist, denn ansonsten macht die Geschichte um Paul auf Mallorca keinen Sinn, wie er da mit Günther, Guido und Bronko herumkatastrofiert, Verlagserbin Lena von Beuthen (Julia Jentsch) liebt und sich ein Duell mit deren Ex-Verlobtem Patrick (Stephan Luca) liefert.

Das größte Manko von Da muss Mann durch ist seine Unlogik, welche weniger in der Inszenierung wurzelt als überwiegend im Drehbuch von Marc Rotheman und Romanvorlagen-Autor Hans Rath. Auch wenn es mittlerweile ja salontauglich ist, sich über die Finanzen seiner Protagonisten keine Gedanken mehr zu machen, bekommen hier Personalhefs und Vertriebsleiter weit über zwei Monate Urlaub, fliegen auf blauen Dunst irgendwo hin und bankrotte Künstler ziehen nach Malle, ebenso Informatiker. Das hat mit Filmmagie nichts zu tun, mag einige auch nicht stören, lässt mich persönlich aber mit einer hochgezogenen Augenbraue zurück (-> und ich kann das!). Wir haben ständig das Gefühl, als würden die Figuren geradezu wollen, dass etwas drolliges passiert und würden deshalb das Gespräch miteinander vermeiden. Denn um ehrlich zu sein, würde folgende Ansage dem Film jedweder Existenzgrundlage berauben: "Du Lena, dein Ex-Verlobter Patrick ist bestimmt ein lieber Kerl und auch wenn er sicherlich nen Stock - breit wie mein Unterarm - im Arsch hat, denke ich kann man miteinander auskommen. Aber vorhin hat der mir ins Gesicht gesagt, dass er uns auseinander bringen will. Ich dachte mir, ich sag dir das offen und ehrlich, bevor irgendwas schlimmes passiert und ich, sagen wir mal spaßeshalber, den teuren Edelglobus deiner Mutti zerlege, ne Yacht versenke oder so'n Schnickschnack."

Fazit
Da muss ManNNN durch ist eine Komödie, flacher als Witze über Holland und ungefähr so geschmackvoll wie der Porno von Promigebläse Gina Lisa. Das Potential des namhaften Casts wurde leider, leider vor die Hunde geschickt. Besonders Edita Malovcic (Blutgletscher [Review]) und Wotan Wilke Möhring sind in anderen Filmen besser aufgehoben - vornehmlich da, wo das Buch einen Sinn ergibt. Einige Gags zünden sehr wohl. Das hat allerdings den gleichen Effekt wie die Schulnote 4. Nix worüber Du dich freuen könntest - lediglich ein Beweis dafür, dass Du Dich nicht genug angestrengt hast. Wer sich über zusammenhangslose Penetrationspointen und verklemmte Frivol-Frotzeleien amüsieren kann, ist herzlich eingeladen sich den Film zu geben.

In diesem Sinne,
AmericanPieSchauendes Cheerio und viel Spaß bei Eurem nächsten Mallorca-Urlaub

Euer Rob

P.s.
Den etwas leichtfüßigeren Vorgänger gibt es mittlerweile für Appel & Ei im Heimkinoformat: Mann tut was Mann kann

Trailer zu Da muss Mann durch

Kommentare:

  1. Den ersten Teil habe ich ja vor kurzem auf Prime gesehen und fand den überraschenderweiße echt ganz unterhaltsam, den normalerweiße bin ich ebenso wie du kein großer Fan von Deutschen Komödien. Oftmals sind es einfach Stoffe, die man schon tausendmal gesehen hat, bei Til Schweiger bin ich immer leicht genervert, dass der damit seine Töchter vermarkten möchte und irgendwie sind die Witze meist nicht anspruchsvoll. Aber Mann tut was Mann kann hat mich dann doch zum lachen gebracht und einfach unterhalten. Vielleicht nicht auf hohem Niveau, aber ich konnte mal wieder abschalten, mich berieseln lassen und hatte Spaß.

    Bei der Fortsetzung war ich jedoch gleich etwas skeptisch, denn die machen für mich bei solchen Filmen auch meist keinen Sinn. Es ist einfach nun mal kein Stoff, aus dem man noch viel mehr heraus holen könnte und somit ist es auch gar nicht so überraschend, dass der Film bei dir nun nicht so ankam. Ich werde ihn schauen, wenn er mal auf Prime kommt, ansonsten habe ich wohl auch nichts verpasst.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Dankeschön für das liebe Kompliment. Da es jeden Monat echt eine Menge Arbeit ist, freut es mich umso mehr, wenn der Beitrag euch gefällt :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey ho,
      ich sage ja auch, dass jeder Film erstmal seine Berechtigung hat. Und die Zahlen geben Schweiger ja durchaus Rückhalt. Auch "Da muss Mann durch" basiert ja auf einer Romanvorlage, die im Gesamten ja Sinn macht - echt!
      Aber nun eben nicht mehr. Vielen Dank auf jeden Fall, dass Du mal einen Blick verloren hast ;)

      Löschen

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste