Montag, 27. April 2020

Die Farbe aus dem All (2020)

OT: Color Out of Space | 110 Min | FSK 16
Drehbuch: Scarlett Amaris, Richard Stanley
Regie: Richard Stanley

Veröffentlichung: 23.04.20 (VOD, BR, DVD)
Extras: u.a. Trailershow, entfallene Szenen
© Koch Media
Bad Man: Arkham Night
The Thing IV: Alpakawahnsinn in Arkham
The Neon Demon 2
Well in the Well
Nicolas Uncaged

Gibt es gute Lovecraft-Filmadaptionen? Also welche, die der jeweiligen Originalgeschichte gerecht werden und mit Bedacht modernisieren, was der alte Teilzeitrassist Lovecraft so aufs Papier geschleudert hat? Schön, dass Du fragst! Ja, jetzt gibt es das! Und verdammt, das Regie-Comeback von Richard Stanley funktioniert gut – sofern Du Alpakas, Nic Cage im Rage-Mode und Neonpink magst. Hier ist der Kopf & Kino-Review zu Die Farbe aus dem All.

Der Name „Richard Stanley“ geistert immer mal wieder durch die Diskussionsrunden special-interestiger Filmtalknischen; meist im Zusammenhang mit dem gurkigen Filmverbrechen D.N.A. – Experiment des Wahnsinns. Nach einem bisschen Kleinklein für Anthologien etc., kehrt Stanley, nach über 20 Jahren, als Regisseur zum Langspielfilm zurück. Dankeschön dafür.

Donnerstag, 9. April 2020

Bearkittens (2020)

OT: Bearkittens | 71 Min | ohne FSK |
Drehbuch: Nisan Arikan, Lars Henriks | 
Regie: Lars Henriks | DEU 2018
VÖ: 19.04.2018 (VOD)
© Obsessive Filmmakers
Verdrogt, verdorben und vergessen:
Das Mitten-im-Leben-Spezial

Jugendliche Unsympathen im Wald, paraphile Fantasien und Menschen, die nicht pinkeln können, wenn jemand zuschaut. Klingt zunächst nach der Krabbelgruppe Koala in Berlin-Kreuzberg, ist aber die Prämisse des neuen Indie-Flicks von Lars Henriks: Bearkittens.

Wenn man sich als Filmblogger in der Indie-Szene bewegt, ist es ein bisschen peinlich, einige Namen nicht auf dem Schirm zu haben; sei es von Newcomern, Underdogs, Indiefilmschaffenden oder Festivals für Newcomer, Underdogs und Indiefilmschaffende. Lars Henriks (laut Wikipedia eigentlich Lars Kokemüller) ist so ein Name. Ich gelobe Besserung, 'schwöre bei meinen Bearkittens, Alter!

Dienstag, 11. September 2018

Tatort 110

© Kopf & Kino // Robert Gryczke
Gedanken zu Conjuring, deutschen Krimis und Shared Universes

Es ist verrückt, wie gut einige Franchises funktionieren und wie schlecht dagegen andere. Komme gerade aus The Nun, einem weiteren Beitrag zum „Conjuring“-Universum. Und jetzt frage ich mich, warum es eigentlich noch kein Shared Universe im deutschen Markt gibt. Besonders im TV gäbe es da einige Varianten. Folgend ein paar Gedanken dazu.

Bei Conjuring fing der Rummel 2013 an, mit der gleichnamigen – nun sagen wir mal angenommenen Adaption, einiger Eskapaden der selbsternannten Spukjäger Ed und Lorraine Warren. Deren erfundenen Tatsachenberichte lieferten bereits Futter für zahlreiche Amityville-Horrorfilme. The Conjuring* ist im weitesten Sinne ein besserer Exorzismus-Film, wie ihn der Markt eigentlich nicht mehr braucht. Aber Regisseur und Produzent James Wan leitete bereits 2010 die Renaissance des Polter-Geister-Haus-Films ein, mit Insidious* und einer Mischung aus tradierten Gruselelementen (Nebel, quietschende Türen, etc.), einprägsamen, aber ebenso von Horror-Archetypen entlehnten Gruselfiguren – und Jumpscares. Reichlich Jumpscares. Diese Formel zieht sich auch durch die Filme des Conjuring-Franchises.

Mittwoch, 18. April 2018

TOP 7,5 der besten Lovecraft-Filme (Stand 2020)

© Kopf & Kino // Robert Gryczke
Logo Design by Janette Baumann
(Original-Cthulhu-Artwork by Ghostfire)
Zieht euch eure Lovecraft-Fan-Söckchen über die Tentakel und brüllt „R'lyeeaahh“. Die erste Kopf & Kino Top 7½ ist fertig und sie beginnt mit einem Knaller: „Die besten Lovecraft-Adaptionen (im Film)“. Weil das wenig catchy ist, steht auf dem schmucken Titelbild übrigens nur „Lovecraft-Adaptionen“, aber die zwei Stammleser die ich habe, können sich den Rest ja auch selbst zusammenreimen.

Kopf & Kino Top 7½ ist kein Ranking. Die Reihenfolge funktioniert entweder nach dem Alphabet (Filmtitel, Der), oder meinem untrüglichen Bauchgefühl. Und was bedeutet das „½“? Es gibt bei Listen immer wieder Beiträge, die man aufnehmen möchte, die aber nicht alle Kriterien erfüllen und/oder trotzdem ein schöner Insider-Tipp sind. Und dafür ist dieser 'halbe Platz' gedacht.

Der faire Hinweis: Wie schon bei meinen Service-Beiträgen zu der Galerie des Grauens, gibt es zu jedem Film ein paar Metadaten, Inhalt+Kritik und anschließend auch den Link zu dem entsprechenden Film und der Buchvorlag auf Amazon, wenn erhältlich. Kauft ihr über diesen Link etwas, erhalte ich von Amazon jeweils ein paar Cent davon ab. Sobald ich mir meine Cthulhu-Gedenkbüste aus Platin von den Einnahmen kaufe, mache ich ein Selfie und poste es hier – versprochen! Und nach dieser exorbitanten Einleitung gehts endlich los.
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste