Mittwoch, 27. November 2013

Fack Ju Göhte


oder:
Fick Disch Drehbuch. Isch ess Pick Up.

Nach diversen Schmunzelschmonzetten von Schweighöfer & Co. und feuchtfröhlich experimentierenden Analfissurfummeleien, freut sich die Kinogemeinde nun auf einen ganz anderen Film. Der Trailer verspricht derbe Jugendsprache, knaller Slapstickeinlagen und einen Cast aus gängigen TV- und Leinwandnasen. Auf vielfachen Wunsch  - und mit der stillen Hoffnung von einer deutschen Komödie mal wieder entertaint zu werden - drängelte ich mich vorbei an Teeniecliquen und Elyas M`Barek – Fan-Schwadronen. Mit dem Gedanken "Bin ich der Älteste hier?" ließ ich mich in den Sessel meines Stammkinos plumpsen. Und deswegen, ne, kann isch auch krasses Zeug berischten, ey. Fack Ju Göhte!


Story

Zeki Müller, Bankräuber, Frauenschwarm und abgebrühter als ne Bockwurst im Dampfkessel (Elyas M´Barek) wird aus dem Gefängnis entlassen. Als er nun das Geld seines letzten Coups ausfindig machen will, stellt sich heraus, dass eben dieses unter der Turnhalle der Goethe – Gesamtschule liegt. Kurzerhand übernimmt er eine Stelle als Aushilfslehrer, buddelt einen Tunnel, baggert an seiner Kollegin Lisi (Karoline Herfurth) herum und rundet das Bauvorhaben dadurch ab, dass er die Klasse 10b – eine Art Lümmel von der ersten Bank 2.0 – mit seinen eigenwilligen Lehrmethoden wieder auf eine gerade Bahn schubst. Und das alles mit einem Vokabular, dass Omi der Wirsing aus dem Topf springt.


Review

Es ist regelrecht knuffig wie sehr Fack Ju Göhte anfangs aufdreht, wie stark die Charaktere überzeichnet werden und wie sehr overgeactet wird um einen eigenen Stil zu etablieren, nur um im letzten Drittel zu bemerken, dass man ja schließlich eine deutsche Komödie ist und noch ein Happy End benötigt. Schwupps, verbiegt das Skript auch schon das größte Arschloch und die prüdeste Henne zu paarungstauglichen RomComFiguren, irgendwo im Leinwandmittelmaß und zaubert damit der weiblichen Zahnspangenfraktion ein funkelndes Grinsen ins Gesicht.

Ein Drehbuch, löchriger als das Beinkleid der Horizontalbeauftragten Charlie (Jana Pallaske), sei dem angenommenen Umstand geschuldet, dass der Film getreu dem Motto arbeitet: "ALLES FÜR`N LACHER – ohne Rücksicht auf Verluste". Es musst nicht hinterfragt werden, wie der Bengel mit Knautschfresse in den Snackautomaten gelangt ist – Generation YouTube lacht einfach trotzdem. Rein faktisch handelt es sich bei dem neuen Film von Bora Dagtin (Türkisch für Anfänger) um eine Sketchparade - unterbrochen durch Musikmontagen. Vielen Musikmontagen. Musikmontagen die vergleichbar sind mit Brustimplantaten: Der Besitzer erhofft sich einen aufhübschenden Effekt, vergisst aber, dass weniger manchmal mehr ist. Durch diese Sequenzen haben die jugendlichen Hirne, welche bei YouTubeClips von mehr als 10 Minuten gerne überfordert sind, wenigstens genug Zeit sich zu erholen, bevor die nächste Kalauerei beginnt.

Die Dialoge sind knackig, pointiert und lassen SELBSTVERSTÄNDLICH jedwede Subtilität vermissen, spiegeln die Jugendsprache aber immerhin besser wieder, als andere Produktionen. (Man denke an die gestelzten Dialoge in Die Welle.)

Paintball an Kopf? Scheiße an der Türklinke? Selbstmordversuch aus dem ersten Stock? Alles kein Problem. Alles lustig. Eine Anklage? Mitnichten. Man könnte auch von 'zeitgemäß' sprechen. Filme sind im Endeffekt für Zuschauer gemacht – nicht für Kritiker. Die aktuelle Jugend bekommt gerne den Spiegel vorgehalten. Sie erkennen sich gerne wieder - egal wie hässlich die Realität auch sein mag.


Fazit

Eine romantische Komödie in Anarchoverkleidung versteckt sich hinter diesem überlangen Pick Up – Werbespot. Weniger innovativ als die U18 - Kids vielleicht glauben, aber für Freunde von derben Sprüchen und Holzhammerhumor sehr zu empfehlen. Wer jetzt noch über die offensichtlichen, gulligroßen Löcher in der Story hinwegsehen kann, wird mit ziemlicher Sicherheit gut unterhalten werden.

...und jetzt wollen wir mal den Meckermodus abschalten:
Eingesperrte Knautschfresse im Snackautomaten ist schon witzig.


In diesem Sinne,
chantalschwängerndes Cheerio und viel Spaß bei Eurem nächsten Film

Euer Robert


Trailer

Fack Ju Göhte
118 Minuten
FSK 12
Deutschland, 2013

1 Kommentar:

  1. Spätestens jetzt werde ich mir den Film ansehen!
    Anna

    AntwortenLöschen

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste