Sonntag, 14. November 2021

Sammelboxen im Überblick: Der Fluch der Galerie des Grauens (4/4)


Der Fluch der Galerie des Grauens
© Anolis Entertainment
Alle Freunde des phantastischen Films und fantastischer Filme, können jubelnd die Mützen in die Luft werfen. Die Sammelwut geht weiter, in: Der Fluch der Galerie des Grauens!

In der mittlerweile vierten Filmesammlung erwarten uns Erstveröffentlichungen, wie It! Der Schrecken lauert im All, aber auch politische Survivial-Kracher wie Panik im Jahre Null. 
 
Wie üblich: Filme sind in Reihenfolge ihres Erscheinens gelistet; es gibt Metadaten, Inhalt, ggf. ein, zwei Funfacts und den Trailer. Kaufgelegenheiten sind Affiliate Links - keine Nachteile für euch, kleine Provision für mich. Gracias.
 
Viel Spaß und gute Unterhaltung.


It! Der Schrecken lauert im All (1958)
OT: It! The Terror from Beyond Space / Buch: Jeremy Bixby / Regie: Edward L. Cahn / 69 Min / FSK 12

Donnerwetter! Das ist aber mal ein starker Start für die vierte Galerie! Denn Label Anolis spendiert dem Film It! The Terror from Beyond Space eine deutsche Erstauswertung und verpasst der Perle nicht nur einen passenden deutschen Titel, sondern auch direkt noch eine deutsche Synchro, die den Charme echter 50ér-Dubs authentisch repliziert. Die Story ist simpel, aber effizient: Auf dem Rückweg von einer Rettungsmission auf dem Mars, wird die Crew des Raumschiffes von einem humanoiden Wesen angegriffen. Dieses hat mutmaßlich schon die Crew der ersten Marsmission um die Ecke gebracht und ist schier unempfindlich gegenüber Waffen, Strahlung, Feuer, usw. Whoopsie!

In einem charmanten Artikel, über Drehbuch-Ikone Dan O'Bannon zitiert das Filmmagazin Negativ den ebenfalls ikonischen Autorenfilmer John Carpenter wie folgt:
"He had always wanted to remake It! The Terror From Beyond Space because he […] loved that movie. He finally did it with Alien. It’s exactly the same movie."
Ergänzend werden die zwei Drehbuchautoren Walter Hill und David Giler angeführt, die ihrerzeit O'Bannons Alien-Drehbuch überarbeiteten (ohne Credit). Sie attestieren, dass O'Bannons Originaldrehbuch quasi ein Remake zu It! The Terror From Beyond Space gewesen wäre. Alles in allem, ist der hier vorliegende It! Der Schrecken lauert im All ein Must-See, wenn man auf Sci-Fi-Horror steht, auf Monster im Raumschiffen und auf jene mit süßen Schweinsnasen.

P.S.: Eine Art Prequel zum Film, gibt es als Comic. Der ist zwar bei Amazon vergriffen, aber bei Ebay & Co finden sich gebrauchte Exemplare für einen schmalen Taler.
 



Donovans Hirn (1953)
OT: Donovan's Brain / Buch: Felix E. Feist / Regie: Felix E. Feist / 84 Min / FSK 12

Körperlose Gehirne oder Körper mit gleich zweien, waren früher ein beliebtes Horror-Subgenre, dessen Glanz im Laufe der Zeit etwas verblasste. Donovans Gehirn ist tolles Handwerk, mit einfacher Idee: Der eifrige Wissenschaftler Dr. Patrick Cory (lew Ayres) rettet das Gehirn des verunfallten Großindustriellen Warren Donovan und hält das körperlose Gehirn am Leben. Auf wundersame Weise entwickelt der Brägen telepathische Kräfte und übernimmt schubweise die Kontrolle, über den Wissenschaftler. Dabei erinnert die Geschichte passagenweise an Lovecrafts ...Dexter Ward, etwa, wenn Dr. Ayres die Mannirismen des Industriellen Warren übernimmt. Aus dieser Prämisse entwickelt sich, gar nicht langweilig, ein hübscher Thriller mit der ein oder anderen Wischblende zu viel.

Der Film basiert auf dem Roman Donovan's Brain* (1942) von Autor Curt Siodmak, der thematisch mit den Romanen Hauser's Memory und Gabriel's Body anknüpfte. Filmisch wurde der Stoff bisher dreimal adaptiert:
 
 
Definitiv ein Filmtipp für Sci-Fi- und Mad-Scientist-Aficionados.



Weltraumschiff MR-1 gibt keine Antwort (1959)
OT: The Angry Red Planet / Buch: Ib Melchior, Sidney W. Pink / Regie: Ib Melchior / 83 Min / FSK 12

Was geht eigentlich auf dem Mars ab? Snickers? Twix? Riesen-Fledermausspinnen? Die Antwort gibt es (trotz Titel) in dem hier vorliegenden Alltime Classic Weltraumschiff MR-1 gibt keine Antwort alias The Angry Red Planet; übrigens einer der ersten Farbfilme der Galerie des Grauens-Reihe. Nach einer dramatischen Rückkehr vom Mars, erzählt Astronautin Iris Ryan (Naura Hayden), von ihrem Abenteuer auf dem Mars. In Flashbacks sehen wir übergriffiges Marsgemüse, die eingangs erwähnte Riesenfledermausspinne und allerlei übriges Getier.

Funfact: Regisseur und Ko-Drehbuchautor Ib Melchior schrieb auch Belletristik. Seine Kurzgeschichte The Racer wurde später ebenfalls fürs Kino adaptiert - als Death Race 2000 alias Frankensteins Todesrennen*.



Er kam nur nachts (1964)
OT: The Night Walker / Buch: Robert Bloch / Regie: William Castle / 86 Min / FSK 16

Verschachtelte Kriminalgeschichten gehören zu den ur-amerikanischsten Spielarten des Genrefilms. Er kam nur nachts erzählt die Geschichte der Witwe Irene Trent (Barbara Stanwyck). Nachdem ihr blinder und entstellter Mann bei einer plötzlichen Explosion ums Leben kommt, leidet sie an Alpträumen, in denen sie eine gruselige Affäre mit einem charmanten jungen Mann hat. Im wahren Leben umgarnt sie der ehemalige Anwalt ihres Mannes.

Die ganzen privaten Eskapaden, rund um die Produktion lassen sich bei Bedarf leicht ergoogeln, sind für mich aber nicht erwähnenswert. Drehbuchautor Robert Bloch hingegen beweist hier erneut, dass sein liebstes Werkzeug die Figur des harmlosen Amerikaners ist.

Das todbringende Ungeheuer (1957)
OT: The Deadly Mantis / Buch: Martin Berkely, William Alland / Regie: Nathan Juran / 79 Min / FSK 12

Creature Features gehören ja zum täglich Brot der Galerie des Grauens. Mit Das todbringende Ungeheuer spendiert Anolis einem weiteren Ungeheuer die deutsche Premiere - in diesem Fall einer haushohen Gottesanbeterin. Die entfleucht aus ihrem Eisgefängnis am Nordpol, attackiert Jets der US-Luftwaffe und drangsaliert auch sonst munter herum. Das wirklich bemerkenswerte an dem Film ist allerdings die deutsche Synchro nach dem Dialogbuch von Bodo Traber. Der Mann ist aber auch wirklich ein Handwerker vor dem Herren. Der Film selbst liefert shlockige Monsteraction und auch ein bisschen Militärfetisch. Er ist zweifelsfrei nicht der beste Riesenmonsterfilm - nicht mal innerhalb der Galerie - und auch nicht der originellste, aber er liefert mindestens ein kurzweiliges Vergnügen für Creature-Feature-Fans ab.
 
Im gleichen Jahr schlug ein weiteres Creature Feature, Monster from Green Hell, in die gleiche Kerbe; mit einem Plot über mutierte Riesenwespen. Womöglich wäre das ja auch noch ein Film, für die Galerie.
 



Panik im Jahre Null (1962)
OT: Panic in Year Zero! / Buch: Jay Simms, John Morton / Regie: Ray Milland / 93 Min / FSK 12

Lust auf einen zünftigen Survivial-Kracher, mit unblutiger Waffengewalt und einer überraschend panikfreien Panik? Dann sei der hier vorliegende Panik im Jahre Null angeraten. Ray Milland (Der Mann mit den Röntgenaugen) spielt den Familienvater Harry Baldwin. Familie Baldwin wird bei einem Angelausflug vom Dritten Weltkrieg überrascht; eine Atombombe hat L.A. ausradiert. Herr Baldwin schaltet in den Survival Mode, kloppt sich um Benzin, bedroht den stationären Einzelhandel/händler, um an Bleispritzen zu kommen und richtet sich mit seiner Familie gemütlich im Hinterland ein. Im Radio wird derweil das Jahr Null ausgerufen - die Welt befindet sich im Umbruch. Familie Baldwin auch.

Der Film basiert auf den zwei Kurzgeschichten Lot und Lot's Daughter* von Science-Fiction-Autor Ward Moore. Die Vorlage selbst, zeichnet eher ein Psychogramm eines überheblichen Familienvaters, den man heutzutage wohl eher als Prepper bezeichnen würde. Ray Milland, der nicht nur die Hauptrolle spielt, sondern auch Regie geführt hat, umschifft diesen Aspekt - ob nun gewollt oder unewollt. Sein Harry Baldwin tut was nötig ist, gibt harsche Anweisungen und ist, durch die Augen des 21. Jahrhunderts betrachtet, ein ziemlicher Arsch. Nichtsdestotrotz liefert er eine gute Vorstellung von der Cold War Angst, die JFKs Amerika hatte.
 



To be continued...

Ein paar Filme stehen noch aus. Dieser Listicle wird mit jedem Release der Sammelbox Der Fluch der Galerie des Grauens aktualisiert. Wen die Neugier gepackt hat, der kann die ersten drei Galerien ebenfalls beäugen:

Sammelboxen im Überblick: Galerie des Grauens (1/4)


Sammelboxen im Überblick: Die Rache der Galerie des Grauens (3/4)

So und wer von euch sammelt noch Filme in Schubern? Ist das noch ein Thema, oder sind meine zwei Leser und Leserinnen mittlerweile komplett auf Streaming umgestiegen? Ask for a friend. Myself. Und welche Sammelboxen wollt ihr mal als übersichtlichen Listicle auf Kopf & Kino sehen? Hinweise, Beleidigungen und asexuelle Avancen bitte in die Kommentare. Danke.

In diesem Sinne,
DonovansGehirnAnstubsendes Cheerio und viel Spaß beim Sammelboxen

Rob

- -
*Affiliate-Link: Kauft Ihr etwas über diesen Link, entstehen euch keinerlei Nachteile dadurch. Kopf & Kino erhält lediglich eine kleine Provision. So unterstützt Ihr meine Arbeit. Danke.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste